Harry, Profilbild
Harry

Trainingsspiel 70 Minuten gegen die 3. Mannschaft, die mit 10 Mann spielten. Ergebnis 2:1 für uns. Torschützen: Michael Wagner und Roger Faha

Markus, Profilbild
Markus

Ein schönes Spiel von beiden Mannschaften!

Joachim, Profilbild
Joachim

30. Oktober 2021 Heimspiel gegen die AH Osburg

Mit etwas Verspätung die Spieldokumentation zum Saisonabschluss am 30.10.2021 gegen die AH Osburg.

Traditionell fand unser letztes Spiel in 2021 gegen die AH aus Osburg statt. Es fanden sich einige Zuschauer /-innen im großen Rund des Winzerkellers ein. Schließlich gab es nach dem Spiel ja auch einen Schmaus sowie das ein oder andere Bier zu verzehren.

Gepfiffen wurde die Partie von Bruno Porten, der wieder eine solide Leistung an den Tag legte.

Pünktlich um 19.00 Uhr begann die Partie in folgender Besetzung: Rüdiger Schulze, Chris Blang, Markus Penth, Rudi Berweiler, Dirk Mertes, Florian Pelzer, Axel Bracker, Markus Christmann, Richard Lamberti, Andreas Eich und Rainer Thesen. Auf der Ersatzbank nahmen zunächst Arnold Thyszak, Wolfgang Düpre, Harry Reiter und Raymund Mertes, Platz.

Nach anfänglichem Abtasten bekommt Rudi links den Ball, doch seine Hereingabe wird in der Box von Osburg geklärt. Rainer bekommt die Kugel und zieht ab, doch der Ball springt von der Unterkante der Latte wieder raus, Chris setzt nach, doch drüber. Schade! Über rechts kommt Dirk Richtung Strafraumgrenze, Flanke und der Schiri pfeift Abseits. Und wieder macht Dirk Druck über rechts, schöner Flankenwechsel auf links zu Rudi, aber dessen scharfe Hereingabe findet in der Mitte keinen Abnehmer. Axel verliert den Ball, doch der Versuch eines Hebers über Rüdiger kann dieser noch gerade so mit einer Hand abwehren. Der Gegner wird stärker, wieder ein Schuss aus dem Hinterhalt und Rüdiger kann zur Ecke klären. Die anschließende Eckenstafette bringt nicht den erwünschten Erfolg.

Danach ist vorübergehend für Rainer Schluss, der Rücken zwickt und Harry kommt herein. Im Mittelfeld läuft der Ball zwischen Markus C. und Andy Eich flüssig weiter zu Rudi, doch dessen Flanke findet keinen Abnehmer. Die Nr. 15 der Osburger marschiert mit Ball am Fuss an 2 unserer Spieler vorbei und der Heber senkt sich über den weit herausstehenden Rüdiger zum 0:1 ins Netz. Vom Rückstand erholt folgen 3 Ecken aufeinander die nichts einbringen, außer Handspiel von Axel. Der fällige Elfmeter geht zum Glück drüber. Kurz vor der Halbzeit eine weitere Großchance für Osburg, aber wieder knapp vorbei, sodass es nur 0:1 zur Halbzeit steht.

In der Halbzeit wurden die teilweise fehlenden Zuteilungen der Gegenspieler angesprochen und neue Deckungsanweisungen vergeben. Mit neuem Mut ging es in die zweite Halbzeit.

Diese begann seitens des Gegners ähnlich forsch wie die erste endete. Die Angriffe der Osburger waren gefährlicher. Nach einem Angriff über die linke Seite, Pass in die Mitte und einem harten Schuss, hatte Rüdiger nur das Nachsehen und es stand 0:2. Rainer, der inzwischen wieder drin war köpft nach einer Flanke den Ball drüber. Die nächste Flanke ist für Harry, aber auch dessen Kopfball geht drüber und Rudis Freistoss fliegt in die Arme des Torwarts. Richard versucht es dann, aber wieder ist Endstation beim Torwart. Heute ist der Wurm drin, der Ball will nicht ins Osburger Tor. Rudis Ecke landet hinterm Tor und das Zusammenspiel zwischen Flo und Harry auf Dirk ist für Letzteren unerreichbar. Und so nimmt sich ein Abwehrspieler ein Herz, Chris am 16-er auf Penni und dessen beherzter Schuss schlägt im langen Eck ein, nur noch 1:2.
Geht da noch was?
Chris dieses Mal auf Flo, doch daneben. Auf der anderen Seite Glück für uns, der Schuss von Osburg geht ganz knapp am Pfosten vorbei. Harry, in Manier eines Mittelstürmers, bekommt die Kugel, Drehung, doch leider steht der Torwart genau richtig. Und wieder steht Harry im Mittelpunkt, nachdem Rudis erster Flankenball noch geblockt wird kommt die zweite Flanke genau richtig auf den Kopf von Harry, doch leider prallt der Ball vom Innenpfosten auf die Linie, wo Raymund steht und den Ball zur Ecke klären kann. Raymund Mertes war inzwischen für einen verletzten Osburger im Spiel beim Gegner. Hier hätte er sich für Schweich unsterblich machen können, wenn ihm der Ball „zufällig“ über den Spann ins „eigene“ Tor gerollt wäre. Aber so bleibt es beim 1:2. Dirk´s Ecke kann Chris eher als Rückgabe zum Torwart verwerten. Dirk treibt nochmals unser Spiel an. Flo spielt den Ball raus auf Chris und dessen Flanke nimmt Andy Eich in der Box wieder einmal akrobatisch mit einem Ansatz als Seitfallziehers an, doch leider, wie auch in den vergangenen Spielen, ohne nennenswerten Erfolg. Osburg wartet nun auf Fehler unsererseits und kontert schnell mit wenigen Ballkontakten. Nachdem Rüdiger ausgespielt ist kann Axel auf der Linie das 1:3 verhindern. Letztendlich bleibt es beim 1:2, aufgrund der Möglichkeiten vor allem in der zweiten Halbzeit, wäre ein Unentschieden verdient gewesen.

Die dritte Halbzeit hat allerdings gezeigt, dass das Feiern, trotz einer eingeschränkten Pandemiesaison, nicht verlernt wurde. Dort wurde wieder von allen das „wirkliche Leistungsvermögen“ abgerufen.

Und um abschließend auf die „Worte zum Sonntag“ vom El Presidente Harry“ einzugehen. Als Außenstehender sieht man das Spiel oftmals anders als wenn man selbst auf dem Spielfeld steht. In der ersten Halbzeit war es für mich und wohl auch den ein oder anderen Zuschauer ein Spiel ohne richtigen Zugriff auf den jeweiligen Gegenspieler. In der zweiten Halbzeit hat sich die Situation gebessert, aber im Griff hatten wir den Gegner eigentlich nie richtig.

Was Kritik an einzelnen Spielern betrifft kann ich nur sagen, diese sollte man laut äußern, allerdings wenn der angesprochene Spieler auch anwesend ist und er sich wehren kann. Und das war ja am besagten Samstag der Fall gewesen.

Klar sind wir froh, wenn auch angeschlagene Spieler sich bereit erklären, auf anderen Positionen, wie zum Beispiel im Tor zu spielen, wenn dort jemand fehlt. Dass hat allerdings mit der Kritik an einem Spieler nichts zu tun.

Und die “ältere Generation“ unter uns ist doch gerne gesehen. Diesen Vorwurf kann ich jetzt nicht nachvollziehen. Egal ob Wolli, Richard, Arnold, Raymund oder Rainer, sie gehören zur AH und sollen auch spielen dürfen, sofern es die Gesundheit zulässt. Inzwischen müsste jedem bei uns klar sein, dass wir auf alle Spieler, egal ob „jung“ oder „alt“ angewiesen sind, denn in den letzten Spielen haben gerade die „Jüngeren“ unter uns die Zerrungen davongetragen.

Und bevor ich es vergesse, hier noch die restlichen Geburtstage für den Monat November und Dezember 2021:

05.11. Harry Reiter und Andy Neri (beide wurden ja schon ausgiebig gratuliert)
13.11. Bernhard Pauli

08.12. Richard Lamberti
11.12. Peter Freudenreich und Peter Marx
17.12. Markus Penth
24.12. Michael Adams
29.12. Flo Pelzer
31.12. Manfred Marx

Euch allen zur gegebenen Zeit alles Gute und viele Geschenke.

Falls die Neumitglieder Johannes Hau und Harald Emmerich, habe ich sonst noch jemanden vergessen, auch in den Genuss der Gratulation kommen wollen, bitte einfach die Geburtstagsdatümer mir mitteilen.

Das war mein letzter Bericht für 2021, Euch allem schöne Feiertage, einen guten Rutsch und vor allem viel Gesundheit. Vielleicht klappt es ja in 2022 mit der Jahreshauptversammlung.

Joachim, Profilbild
Joachim

23. Oktober 2021 Heimspiel gegen die AH Föhren

Nachtrag: Am 16. Oktober hatten wir ebenfalls ein Heimspiel gegen die AH von Zerf/Greimerath. Nach großartigem Kampf konnten wir dieses Spiel mit 2:1 für uns entscheiden, die Tore erzielten:

1:0 Tobi Rohr nach Vorlage von Rudi Berweiler
2:0 Präsi Harry Reiter nach Vorlage von Johannes Hau.

Heute spielten wir bei mit einsetzender Dunkelheit und kühler werdenden Temperaturen gegen die AH Föhren. Nachdem sich alle Spieler ausgiebig warm gelaufen und gedehnt hatten, hätte die Partie pünktlich um 18.00 Uhr beginnen können, wäre unser Schiri Manni Marx anwesend gewesen. Als auch der letzte Versuch der telefonischen Kontaktaufnahme fehl schlug, sprang unser Abwehrass Wolli Düpre nach anfänglich verzweifeltem Suchen einer Pfeiffe und Uhr als Schiri ein.

Somit begann die Partie mit etwas Verspätung um 18.20 Uhr in folgender Besetzung: Chris Blang (Tor), Markus Penth, Matthias Fell, Harald Emmerich, Rudi Berweiler, Frank Seeberger, Johannes Hau, Rolf Schuh, Arnold Thyszak, Dirk Mertes, und Tobias Hau. Auf der Bank nahmen zuerst die angeschlagenen Legenden namens Michi Rohr und Toto (Thorsten) Weich Platz.

Im großen Rund des Winzerkellers hatten sich heute Abend auch der / die ein oder andere Zuschauer (-in) verloren.

Die Anfangsminuten fanden vorwiegend im Mittelfeld auf beiden Seiten statt. Dann spielt Dirk den Ball rechts raus auf Johannes H, dieser direkt weiter auf Frank S, doch dessen Schuss konnte eher als eine Rückgabe verbucht werden. Harry E. gewinnt den Ball und spielt wieder schön raus auf Johannes H. doch dessen Flanke landet in den Armen des Torwarts. Auch Föhren spielt mit und schießt das erste Mal auf unser Tor, nachdem Arnold nicht mehr entscheidend stören kann. Beim nächsten Angriff macht es Arnold besser und verleitet seinen Gegenspieler zu einem Fehlpass an unserem 16-er. Föhren mit dem nächsten Fehlpass, wieder ist ein Hau dazwischen, links raus zu Rudi, der Tempo aufnimmt und dessen Flanke wird zum Torschuss, doch leider vorbei. Im Training haut er wohl diese Dinger rein. Dann eine schöne Kombination zwischen Frank und Johannes im Mittelfeld, letzterer spielt in den Fuss von Harry E. und dieser vollendet links unten zum verdienten 1:0 für uns. Mit schnellem Kurzpassspiel auf feucht werdendem Rasen wird heute Abend der Schlüssel zum Erfolg werden, lt. Toto Weich am Spielfeldrand.

Föhren versteckt sich nicht und spielt bis an unseren Strafraum einen ganz ansehnlichen Fussball, hier werden sie aber von den Herren der Abwehr gestellt.

J. Hau schickt Harry auf die Reise, doch dessen Schuss geht drüber. Dann versucht es Tobi Hau, doch wieder vorbei. Föhren überbrückt durch eine Doppelpasskombination das Mittelfeld und dringt in den Strafraum ein, doch bevor der Abschluss erfolgt kann Matthias Fell mit einem langen Bein zur Ecke klären, allerdings verletzt er sich dabei am Oberschenkel und muss raus, für ihn kommt Michi Rohr rein. Die anschließende Ecke kann Chris zunächst mit einer Hand entschärfen, der Nachschuss geht dann vorbei. Danach machen die Gebrüder Hau ordentlich Betrieb in unserem Spiel und lassen das Gitter hinterm Tor des Föhrener Keepers ordentlich erklingen. Bei dieser musikalischen Unterhaltung mischen auch Rudi und Harald mit, allerdings bleibt es bis zur Halbzeit nur beim 1:0 für uns.

Zur 2. Halbzeit darf Toto auch seine Trainingshose ausziehen und kommt für Frank S. rein. Rudi holt direkt eine Ecke heraus und führt diese auch selbst aus. Harte flache Hereingabe an die Strafraumlinie und Michi Rohr mit einer Direktabnahme und es steht 2:0 für uns. Was für ein Start, so kann es weitergehen.

Föhren antwortet mit einem Fernschuss, der sich kurz vorm Tor rasch senkt, doch der Ball landet letztendlich hinterm Tor. Dann versucht es Rudi wieder über links, tanzt seinen Gegenspieler aus, aber die Flanke findet keinen Abnehmer in der Mitte. Auf der anderen Seite bekommt Föhren einen Freistoss, der nach einer Abwehr von Chris zur Ecke führt, diese aber nichts einbringt. Anschließend läuft Dirk ins Abseits. Nach einem Ballverlust unsererseits im Mittelfeld tankt sich mit etwas Glück ein Föhrener Spieler bis in den Strafraum durch, auch der herauskommende Chris im Tor hat das Nachsehen und so steht es nur noch 2:1.

Kurze Zeit später schickt Penni J. Hau auf die Reise und diese endet im gegnerischen Strafraum mit einem Foul. Da es keinen Videobeweis und auch keine Proteste seitens der Föhrener gibt, tritt der wieder für Toto im Spiel gekommene Frank S. an und versenkt ihn sicher zum 3:1. Danach haben sowohl Michi als auch Harry die Möglichkeit zu erhöhen, scheitern aber am Torwart. Föhrens Angriffsbemühung wird zuerst von Arnold geblockt und der nächste Versuch vom heute Abend gut aufgelegten Chris entschärft. Wo war eigentlich unser Stammkeeper Rüdiger? Beim Friseur?

Dann schlägt die große Stunde von Johannes H., der alleine auf den Torwart zu rennt und abschließt, allerdings links neben den Pfosten ins Aus. Und schon rollt der nächste Angriff aufs Föhrener Gehäuse, Rudi über links, wieder so eine flache Flanke in die Mitte auf Michi Rohr und dieses Mal scheitert er am Torwart. Bei Rudis nächster Flanke über rechts fehlen dem mitgelaufene Harry nur ein paar Zentimeter. Kurz vor Schluss setzt Rudi noch einmal nach, wieder der Pass in die Mitte auf Harry, der dieses Mal zwar mit der Fussspitze am Ball ist, doch ein mitgelaufener Föhrener kratzt den Ball noch auf der Linie weg. So bleibt es beim hochverdienten 3:1.

Nächste Woche steht Zuhause am Winzerkeller der Saisonabschluss gegen die Hochwälder aus Osburg/Thomm an. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung hinter als auch vor der Bande. Nebst den bereits angeschlagenen Spieler Toto Weich (Achilles), Michi Rohr (Fuß), Frank Seeberger (Zerrung) und Matthias Fell (Zerrung) hat sich mit Michael Wagner eine weitere Spielkraft am Donnerstag im Training verletzt.

Vielleicht sieht man den ein oder anderen Trainingsmeister auch mal wieder samstags auf dem Grün. Letzte Chance dafür ist Samstag, 30.10. um 19.00 Uhr.

Joachim, Profilbild
Joachim

Heute etwas kürzer als sonst, auch im Monat Oktober hat (te) der ein oder andere von uns Geburtstag, da wären

02.10. Markus Flesch
09.10. Uli Marmann
10.10. Helmut Winnebeck
19.10. Henning Fehmer
20.10. Josef Regneri
25.10. Daniel Lesenko
29.10. Arnold Thyszak

Euch zur gegebenen Zeit alles Gute !

Joachim, Profilbild
Joachim

18. September 2021 AH SV Gutweiler : AH Mosella Schweich

Am heutigen Samstag fand unser erstes Ligaspiel nach der Corona-Pause statt, abgesehen von den beiden Turnieren in Kyllburg und Seinsfeld. Gegner war die AH des SV Gutweiler. Bei bestem Wetter, Sonnenschein und einem schönen Rasenplatz pfiff der Schiri pünktlich um 18.00 Uhr die Begegnung an, Spielzeit 2 x 35 Minuten (was unsere Mannschaft erst während des Spiels erfahren musste).

Und so fingen wir an: Rüdiger Schulze (Tor), Markus Penth, Chris Blang, Matthias Fell, Andy Eich, Michi Rohr, Harald Emmerich, Rudi Berweiler, Steve Lentes, Frank Seeberger und Mannschaftsaufsteller Harry Reiter. Auf der Bank nahmen zuerst Andre Badem und Oldie Raymund Mertes, Platz, als Zuschauer fand Daniel Mich sowie Matthias Sohn Karl den Weg nach Gutweiler, auf der Gastgeberseite fanden einige Zuschauer den Platz zum Sportplatz, obwohl einige Meter weiter die Abendmesse parallel stattfand.

Kurz nach dem Anstoß langte Steve Lentes schon mal hin und es gab Freistoß für Gutweiler. Die Ausführung landete im Sand des Volleyballfeldes an der linken Eckfahne hinter unserem Tor. Gutweiler in der Anfangsphase aktiver aber nach einer Balleroberung im Mittelfeld wurde der Ball links raus auf Rudi gespielt, der mit Tempo Richtung Strafraum sich aufmachte. Doch dessen Flanke/Pass kam nicht stramm genug rein, sodass der Torwart per Fußabwehr den Ball in die Mitte klären konnte zu Chris, doch dessen Schuss ging vorbei. Kurze Zeit später gewinnt Frank Seeberger den Ball und spielt wieder links raus auf Rudi, doch der Schiri pfeift Abseits und die Proteste bei Rudi als auch Frank sind laut zu hören.

Auf der anderen Seite macht es Gutweiler besser, der erste Angriff wird noch von unserer Abwehr geklärt, aber Gutweiler gewinnt schnell den Ball zurück, Missverständnis hinten in unserer Abwehrreihe, ein platzierter Schuss und der Ball schlägt links unten ein zum 1:0 für Gutweiler. Nach einem Pass rechts raus auf Frank, macht dieser einen falschen Schritt nach einem Rempler des Gegners und muss mit einer Zerrung früh raus. Für ihn kommt Andre Badem ins Spiel. Mit der Führung im Rücken spielt Gutweiler flüssig den Ball in seinen Reihen und holt die erste Ecke raus. Pennie kann zur 2. Ecke klären, die allerdings für keine Gefahr sorgt. Anschließend leistet sich Pennie einen Fehlpass in der eigenen Hälfte, doch Gutweiler kann daraus kein Kapital schlagen. Auf der anderen Seite schickt Chris Rudi auf die Reise, doch dessen Schuss geht nur ans Außennetz. Und wieder Chris, dieses Mal über Michi zu Rudi, doch der Ball rutscht ihm über den Schlappen, weiterhin 1:0 für Gutweiler.

Und wenn man vorne die Dinger nicht macht rappelt es meistens hinten, allerdings unter starker Mithilfe von uns. Rüdiger mit einem kapitalen Fehlpass auf den Gegner und dieser sucht sich die Ecke aus, schöner Heber und es steht 0:2.

Obwohl es 0:2 steht geben wir nicht auf, nächster Versuch über Penni, Chris und Andi auf Rudi, der alleine auf den Torwart zu rennt, eigentlich der sichere Anschlusstreffer, doch heute Abend schafft es der Ball, am Tor vorbeizufliegen. Dann leisten wir uns einen weiteren Fehlpass in der eigenen Hälfte, doch Rüdiger ist auf dem Posten und hält den Schuss. Kurze Zeit später bekommen wir den Ball nicht geklärt und Gutweiler sagt danke, ein Heber und drin ist der Ball, 0:3. Unser Problem in diesem Spiel, die Bälle sind zu schnell weg, es gelingt kein ordentlicher Aufbau, teilweise werden die Pässe zu überhastet gespielt, Kurzpassspiel findet fast gar nicht statt. Und als alle mit dem Pausenpfiff rechnen, knallt Gutweiler aus dem Hinterhalt den Ball zum 4:0 aus deren Sicht in unsere Maschen. Danach humpelt Harry Reiter ebenfalls mit einer Zerrung zur Auswechselbank, und Raymund Mertes muss als letzter übrig gebliebener Ersatzspieler schon rein. Ein paar Minuten vorher unkte er noch auf der Ersatzbank, dass er nur als Ergänzung mitgekommen ist, er gar nicht spielen muss, oder vlt. nur 10 Minuten zum Schluss. Aber schon kommt alles anders als gedacht, denn jetzt hat er schlappe 40 Minuten Spielzeit noch vor sich.

Mit der letzten Aktion rettet Harald Emmerich mit einer Kopfballabwehr noch zur Ecke und danach ist Pause.

Die zweite Halbzeit beginnt so verhängnisvoll wie die erste endete, nach einem Steilpass von Michi auf Andre, bleibt dieser in einem Loch im 16-er des Gegners hängen und verletzt sich am Knie, auch eine Behandlung hilft nicht, sodass wir die restlichen 32 Minuten nur noch mit 10 Mann bestreiten müssen. Gutweiler hat noch 3 Ersatzspieler auf der Bank sitzen, doch leider sind nicht alle Gegner so kulant wie wir, entweder einen Ersatzspieler zur Verfügung zu stellen oder einen Mann runter zu holen. So geht es mit 10:11 weiter.
Nach einem Foul an Andi gibt es Freistoß für uns, doch der Kopfball von Chris geht ins Seitenaus. Gutweiler spielt weiter forsch nach vorne, aber noch fehlt das nötige Zielwasser. Dann können wir wieder nicht entscheidend den nächsten Angriff stören und ein Schuss von der Strafraumgrenze schlägt zum 5:0 ein. Jetzt wird es aber klar für den Gegner, wieder ein Angriff, doch dieses Mal rettet der Pfosten, allerdings bekommt der Ball ein Gutweiler vor die Füße, der zum 6:0 einschiebt. So langsam konnte einem unsere Abwehrmannen Leid tun.

Harry spurtet nun über den halben Platz, kratzt zudem noch den Ball von der Seitenauslinie und stürmt aufs Tor zu, doch im 16-er wird er gestellt vom Gegenspieler und dem Torwart, auch fehlt hier offenbar die letzte Kraft. Und auch Rudi versucht es auf der linken Seite nochmals, aber sein Schuss ist eher eine Rückgabe anstatt ein Abschluss. In unserer Abwehr ragt nun immer mehr Raymund heraus, er hat bei vielen Situationen und Angriffen seitens des Gegners irgendein Körperteil im Weg, sogar die Hacke kann einen Schussversuch abwehren. Aber auch Raymund kann das nächste Tor nicht verhindern. Nach einer Ecke springt Pennie hoch und der Ball streicht über seinen Mittelscheitel unhaltbar für Rüdiger ins Netz 0:7 aus unserer Sicht, ein lupenreines Eigentor.

Danach liefern sich u.a. Michi Rohr und der ein oder andere Gutweiler eine Diskussion im Mittelfeld nach einem Foul. Der Freistoss von Penni wird von Michi Rohr weitergeleitet auf Harry Emmerich und dessen Kopfball landet im Netz, nur noch 1:7. Bei unserem Stürmer Andi Eich hat scheinbar der Anschlusstreffer Auftrieb gegeben. Mit einem eleganten Hackentrick versucht er den Gegner zu überwinden, übersieht allerdings, dass weder ein Mitspieler in der Nähe steht noch er sich schnell genug um den Gegner dreht. Jedenfalls ist der Ball weg. Danach steht wieder Harry im Mittelpunkt des Geschehens nach einer Flanke von Michi. Doch sowohl der Torwart als auch ein Gegenspieler können noch klären. Das 2:7 will nicht fallen, denn Michis Schuss landet nur am Aluminium. Und auf der Gegenseite fast das achte Tor, doch auch hier hat der Pfosten was dagegen.

So endet das Spiel mit Untergang der Sonne und einsetzender Frische mit einem eisigen 1:7 aus unserer Sicht.

Fazit: Vielleicht wäre es ratsam, beim nächsten Spiel mit mindestens 15 Spieler anzutreten, denn auch mit 11 Spielern in der zweiten Hälfte, wäre der ein oder andere froh gewesen, wenn er ein paar Minuten zwischendurch hätte verschnaufen können. Da wir ca. 30 aktive Spieler in unserem Kader haben, frage ich mich, wo diese denn samstags alle sind, oder sind wir nur noch eine Trainings-AH geworden?

Ich habe am Samstagnachmittag um 15.30 Uhr in den Kadermanager geschaut, wann das Spiel in Gutweiler stattfindet, da musste ich feststellen, dass zu diesem Zeitpunkt noch mindestens 7 aktive Spieler es nicht geschafft haben, „JA“ oder „Nein“ zu drücken. Traurig.